Rettet den Tierpark Kirchheim!

Liebe Besucher unserer Internetseite,

 

hiermit starten wir einen Aufruf um den Erhalt des Tierparks für die nächsten Jahre zu gewährleisten. Wir benötigen Dringend Sponsore, Mitglieder und Geldspenden, ohne diese wird der Park zum 31. Dezember diesen Jahres geschlossen. Jedes Jahr muss unser Verein 20.000€ aufbringen um den Erhalt des Parks zu gewährleisten, dieses SOLL können wir untern den momentanen Bedingungen nicht aufbringen. Wir sind auf Ihre Hilfe angewiesen, um diesen schönen Park weiter erhalten zu können.

Mit der Schließung des Parks würde der schönste Spielplatz in Kirchheim zu Grunde gehen und viele Tiere ihr Zuhause verlieren.

 

Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende!

Unsere Kontodaten finden Sie unter der Rubrik "Verein"

 

Die Freunde und Förderer des Naturerlebnisparkes e.V.


Unsere Damhirsche fegen ihr Bast ab

Bei einigen unserer Damhirsche ist das Geweih bereits vollkommen ausgewachsen. Die schützende Basthaut stirbt in diesem Stadion ab, dies sieht man unten auf den Bildern besonders gut. Auf dem ersten Bild sieht hat man den Vergleich, der Hirsch links hat noch Basthaut auf seinem Geweih, während diese bei Cappuccino (Hirsch rechts) schon abgestorben ist und am Geweih herunter hängt. Stirbt die Basthaut ab versuchen die Hirsche diese an Sträuchern und Bäumen ab zu fegen. Beim Abfegen der Basthaut blutet diese, dass sieht schlimmer aus als es ist. Dem Hirsch tut das Abfegen der Haut nicht weh, auch wenn diese blutet.
Kommen Sie unsere Damhirsche doch besuchen und schauen sich an, bei welchem das Geweih schon vollständig ausgewachsen ist.


Abschied von 3 tollen Tierparkbewohnern

Der Monat August war sehr hart für uns, wir mussten uns gleich von 3 geliebten Tierparkbewohnern verabschieden. Unseren Riesenschecken Frida mussten wir nach einer schweren Krankheit erlösen, genauso auch unseren letzten Iltis. Unser Aratinga ist leider auch gestorben, auch er war der letzte seiner Art im Park und war auch schon sehr alt geworden.

Kommt gut über die Regenbogenbrücke, wir werden euch vermissen!


Weihnachtsmarkt

 

 

 

Am 11. Dezember 2016 von 14.00 - 18.00 Uhr findet wieder unser Weihnachtsmarkt statt.

 

Viele verschiedene Verkaufsstände laden zum Bummeln ein. Für das leibliche Wohl wird Bestens gesorgt sein. Für die Besucher die es lieber süß mögen, bieten wir eine Vielfalt von Kuchen an und für die deftigeren Typen gibt es Rostwurst im Brötchen.

Der leckere Glühwein darf zu dieser Jahreszeit auch nicht fehlen, aber auch Bier und nicht alkoholische Getränke haben wir für Sie im Angebot.

Für unsere kleinen Besucher kommt um 17.00 Uhr der Nikolaus mit Geschenken vorbei.

 


Ehemaliger Vorsitzender von uns gegangen

Wir nehmen Abschied von unserem ehemaligen 1. Vorsitzenden Patrick Fauze, der zu früh von uns gegangen ist.

Ruhe in Frieden Patrick


Ziegenbock gestorben

Wir mussten leider Abschied nehmen von unserem Ziegenbock. Er ist vor einigen Tagen von uns gegangen.

 

RIP Ziegenbock


1. Flohmarkt im Naturerlebnispark

Am 12. Juni 2016 findet von

11 - 17Uhr, der erste Flohmarkt im Naturerlebnispark statt und Sie sind recht herzlich dazu eingeladen.

Für das leibliche Wohl ist Bestens gesorgt.

Wir freuen uns auf ihren Besuch!

Alle weiteren Informationen auch für Teilnehmer/innen entnehmen Sie bitte dem Flyer.


Feuerwehr löscht Brand im Park

Eine schockierende Nachricht erreichte uns am Sonntag den 24. April 2016. Im Eingangsgebäude des Parks hat es in den frühen Morgenstunden gebrannt.
Personen und Tiere wurden bei dem Brand nicht verletzt! Unsere Tiergehege sind weit genug vom Eingangsgebäude entfernt, somit haben die Tiere auch keinen Schock erhalten.
Leider ist das komplette Inventar des Gebäudes in Mitleidenschaft gezogen wurden.
Tombolaspenden und auch Futtervörräte waren unter anderem dort gelagert, diese sind nun nicht mehr zu gebrauchen.
Wie groß der Schaden ist, kann man bis jetzt noch nicht sagen. Wir halten Sie aber auf dem Laufenden und informieren Sie sobald wir mehr wissen.
Den Artikel zum Geschehen können Sie hier lesen:


Frühjahrsputz im Tierpark

Hallo liebe Tierparkfreunde,
am 23.4. ist es soweit. Im Tierpark steht der Frühjahrsputz an.
Die Kaninchen sollen neuen Sand bekommen, die Vögel wollen auch bald in ihr Sommergehege ziehen. Hier wohnen aber derzeit zum Teil noch die Eichhörnchen. Die Gehege müssen gesäubert werden und neue Äste müssen angebracht werden.
Auch die Waschbären, Frettchen und Wildkatzen sollen neuen Rindenmulch bekommen.
Gerne möchten wir im Park einen Kräutergarten anlegen...
Viele helfende Hände werden gebraucht!

Hast du Lust zu helfen?
Wir treffen uns am Samstag, 23.04.2016 ab 9:00 an der Futterküche im Tierpark.

Wir freuen uns über jeden der uns unterstützen möchte!


Unsere Sponsorentafel ist endlich fertig und steht nun am Eingang unseres Parks.

Wie Sie sehen ist noch Platz.

Haben Sie Interesse auch auf die Tafel zu kommen melden Sie sich einfach bei uns!

Wir danken all unseren Sponsoren für ihre Unterstützung!


Weihnachtsmarkt im Naturerlebnispark Kirchheim, näheres finden Sie unter Veranstaltungen


Erneuerung der Beschilderung im Park

Zusätzlich zum Streichen des Spielplatzes wurde nun auch begonnen die Beschilderung im Park zu erneuern, damit man auch sieht wo welche Tiere zu Finden sind und wo der Rundweg lang geht.


Unsere Schaukelschnecke ist wieder im Park

Wir haben gute Nachrichten für Sie, Herr Meidt hat es geschafft! Unsere Schaukelschnecke ist repariert und erstrahlt im neuen Glanz.

Vielen Dank für die Mühe die sie hatten Herr Meidt!

Die Kinder freuen sich sehr, endlich wieder darauf schaukeln zu können.


Neue Farbe für den Kleinkindspielplatz

Die Streichaktion vom Kleinkindspielplatz ist zwar noch lange nicht beendet, jedoch wollen wir euch heute mal die Fortschritte zeigen. Ich finde unser Förderverein hat das richtig gut gemacht.
Wie sie ja sicherlich wissen ist die Schaukelschnecke schon seit geraumer Zeit beschädigt, daher hat sich Herr Ernst-Heinrich Meidt ein Herz gefasst und die Schnecke mit nachhause zur Reparatur genommen. Bald wird sie dann wieder voll funktionsfähig sein und allen kleinen Kindern wieder zur Verfügung stehen.
Vielen Dank dafür Herr Meidt!


Der Sandkasten bleibt leer

Mit großem Bedauern müssen wir Ihnen leider mitteilen, dass der Park keine Spielzeuge mehr für den Sandkasten stellen kann.

Nach mehrmaligen Verschwinden der Spielzeuge mussten wir die Konsequenz ziehen und haben uns schweren Herzens dazu entschieden, dass unsere kleinen Besucher ab jetzt ihr eigenes Spielzeug mit bringen müssen, wollen sie im Sand spielen.

Wir bitten um ihr Verständnis und wünschen Ihnen einen schönen 1. Mai!

Futterspende für den Park

Über die Aktion "Winterhilfe" des Futter- und Sachspendenforum haben wir vom Förderverein jüngst unsere erste Spende erhalten. Die großzügige Futterspende für Kaninchen und Meerschweinchen konnte unser Tierpfleger Ingo Glebe gemeinsam mit Vereinsmitglied Monika Mohr-Rodin entgegen nehmen. 

 

Das Parkteam sowie die Freunde und Förderer des Naturerlebnisparks Kirchheim bedanken sich im Namen der Tiere für diese Spende und hoffen, dass noch weitere Tierfreunde uns mit Futterspenden unterstützen. Denn all unsere Tiere (Vögel, Frettchen, Wildkatzen, Hühner, Kaninchen, Meerschweinchen) haben täglich Hunger. Die Kosten dafür müssen gut durchdacht sein, denn der Park soll ja allen Familien und tierlieben Menschen der Umgebung erhalten bleiben. Wer den Park also gerne unterstützen möchte, aber keine finanziellen Sprünge machen kann, kann dies auch gern in Form von Futterspenden tun. Aber bitte stellt es nicht einfach im Park ab. Am besten kontaktiert uns und macht mit einem unserer Mitglieder einen Termin zur Übergabe aus.

 

Die Tiere freuen sich und sagen schon jetzt "danke"!


Weihnachten stand vor der Tür

Der Weihnachtsmarkt im Tierpark ist vorbei. Eine kleine Bildernachlese finden Sie unter Fotos

 

Bitte  wundern Sie sich nicht, wenn einige unserer Gehege/Volieren leer sind. Da der Winter Einzug hält und es immer kälter wird, sind unsere Meerschweinchen und Kaninchen sowie einige unserer Vögel ins Winterquartier umgezogen. 

Unser Park hat aufgrund der Winterzeit nur noch bis Einbruch der Dämmerung geöffnet.


NABU zu Besuch im Park

Neue Attraktion bei uns

Die NABU-Gruppe Bad Hersfeld war zu Besuch im Tierpark und hat zur Aufklärung eine der Hütten umgestaltet. 

Dort können Sie sich nun über die verschiedenen Nistkästen informieren. Angefangen von den der Fledermäusen über Haselmäusen bis hin zu Vögeln. Informationsmaterial zu den einzelnen Nistkästen liegen ebenfalls in dem Häusschen aus. 

 

Schauen Sie einfach mal vorbei, es lohnt sich!


Astacus Astacus

Eine verlorene Tierart kehrt zurück

Goßmannsrode. Auslöser für das Projekt „Edelkrebse im Wölfelbach“ waren die Recherchen für die hiesige Dorfchronik. Noch vor rund 80 Jahren sei der Edelkrebs im nahegelegenen Wölfelbach heimisch gewesen, erinnerten sich die älteren Dorfbewohner. Heute beschränkt sich sein Vorkommen in Hessen auf wenige Gewässer, so dass er inzwischen als „Rote-Liste-Art“ streng geschützt ist.

Das war für die Goßmannsröder Bürger Grund genug die Herausforderung anzunehmen den Versuch zu starten den Edelkrebs wieder anzusiedeln. Früher wurde das Abwasser direkt in den Bach geleitet.  Die Wasserqualität war so schlecht, dass ein Überleben der Edelkrebse nicht mehr möglich war und diese dann ausgestorben sind. Zusätzlich brachen die Bestände in anderen Regionen durch das Einsetzen von amerikanischen Krebsen zusammen, da diese die Krebspest auf den heimischen Edelkrebs übertrugen ohne selber daran zu erkranken.

 

Bevor die ersten Edelkrebse wieder in den Bach eingesetzt werden konnten, mussten viele Hürden genommen werden. Sachverständige begutachteten den Wölfelbach. Das Ergebnis war zum Glück positiv: sowohl die Wasserqualität als auch die Struktur des Gewässers stelle einen guten Lebensraum für den Krebs dar. Der Wölfelbach sei nicht begradigt oder ausgebaut und darf im Wiesental noch mäandern. Dadurch entstünden strömungsarme Zonen, die der Edelkrebs liebe. Auch die Weiden und Erlen an den Ufern bieten ihnen durch ihre Wurzeln wichtigen Unterschlupf. Das Auslegen von Reusen stellte im Vorfeld sicher, dass keine amerikanischen Krebsarten, wie in etlichen anderen Gewässern, eingeschleppt wurden. Axel von Baumbach, als Inhaber des Fischereirechtes, unterstützte das Projekt. Hans Pötz und sein Team der Deutschen Gesellschaft Tier und Natur e.V. aus Hamburg stellte die finanziellen Mittel für den Kauf der Tiere bereit. Die Umsetzung der Maßnahme nahm der Verein „Freunde und Förderer des Naturerlebnisparkes Kirchheim e.V.“ in die Hand.

 

Dann war es endlich soweit. Die ersten 200 Tiere wurden vorigen Samstag, 1. Juni, an verschiedene Stellen in die Freiheit entlassen. Dies übernahmen die Kinder aus. Anfängliche Berührungsängste wurden schnell überwunden und die Kinder setzten die 2-jährigen Edelkrebse mit wachsender Begeisterung in den Bach und wünschten ihnen alles Gute für ihr neues Zuhause. Nachdem alle Tiere eingesetzt waren, klang der sonnige Nachmittag bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen langsam aus.

Damit die Chancen einer Wiederansiedelung verbessert werden, sind weitere Besatzmaßnahmen im Herbst 2014 sowie in den beiden darauffolgenden Jahren mit 1-jährigen Tieren geplant. Erst in 3-4 Jahren kann man sehen, ob die Maßnahme erfolgreich war und sich die Population stabilisiert und auch vermehrt. Sollte das der Fall sein, kann man überschüssige Tiere in benachbarte geeignete Bäche im Einzugsgebiet der Aula umsetzten, um auch dort eine verlorengegangene Art unserer Heimat wieder anzusiedeln.

 

Bilder zu der Ansiedelungsaktion finden Sie unter der Rubrik "Fotos".